Betriebliche Gesundheitsmanagement


Eine steigende Komplexität der Berufsanforderungen wie Produktivität, Mobilität, Flexibilität, neue Technologien und häufige Veränderungen nehmen weiter zu, erfordern eine rasche Anpassung! ABER auch das olympische Motto: "höher - schneller - weiter" wird oftmals auf die eigene innere Haltung übertragen, dies führt zu ein22 Überforderung. Konsequenzen dieser beruflichen und persönlichen Entwicklung zeigen sich in der Zunahme von Gesundheitsproblemen.
Fast jeder 3 Mensch leidet im Laufe seines Lebens an einer behandlungsbedürftigen psychische Erkrankung.
Mit einer durchschnittlichen Arbeitsunfähigkeit von 14,1 Tagen je Arbeitnehmer ergaben sich im Jahr 2012 insgesamt 521,6 Mill. Arbeitsunfähigkeitstage
Mit der Zunahme wächst auch die Bedeutung von Prävention und Gesundheitsförderung / betriebliche Gesundheitsmanagement.

Prävention im Unternehmen zahlt sich aus

Betriebliches Gesundheitsmanagement stärkt die individuellen und unternehmerischen Ressourcen für eine gesundheitsgerechte Lebens- und Arbeitsweise

Wissenschaftliche Kosten-Nutzen-Analysen belegen, dass sich BGM lohnt. Demnach spart jeder investierte Euro zwischen zwei und zehn Euro und hat somit einen positiven Return on Investment (ROI). Das Ergebnis mehrerer hundert Studien der Initiative Gesundheit und Arbeit (iga) zeigt: Mit BGF und Prävention lassen sich sowohl Kosten reduzieren als auch die Gesundheit der Beschäftigten verbessern. Unter anderem können die Fehlzeitenraten durch Programme der Gesundheitsförderung um durchschnittlich 26 % reduziert werden.
Zitat psyGA (psychische Gesundheit in der Arbeitswel)

Betriebliches Gesundheitsmanagement bietet Vorteile für den Arbeitgeber:

  • verbessert die physische, psychische und soziale Gesundheit der Beschäftigten als Voraussetzung für Arbeitszufriedenheit, Motivation und Leistungsfähigkeit
  • Kostensenkung durch Verringerung der krankheitsbedingten Abwesenheit, dadurch wird die Produktivität und Qualität wieder gesteigert.
  • Langfristige Mitarbeiterbindung durch den Image-Faktor als attraktiver Arbeitgeber

Betriebliches Gesundheitsmanagement bietet Vorteile für den Arbeitnehmer

  • Senkung von gesundheitlichen Risiken
  • Verringerung von Belastungen oder deren Bewertung und damit die Erhaltung der Leistungsfähigkeit
  • Arbeitszufriedenheit und Motivation
  • Verbesserung der Lebensqualität
  • erweitert die Kommunikationskompetenz

Seminare und Beratungsangebote, die ich Ihnen anbieten kann:
  • Förderung von Führungsqualitäten, d.h. die Reflexion des eigenen Führungsverhaltens, um der Vorbildfunktion Rechnung zu tragen
  • Selbst- und Stressmanagement als eine Schlüsselqualifikation
    • Konfliktmanagement (Wo Menschen miteinander zu tun haben, da gibt es auch Konflikte)- Konfliktvermeidung durch Prävention
    Umgang mit Psychosozialen Belastungen
  • Vermittlung von psychophysiologischen Entspannungsverfahren: Autogenens Training, Entspannungsverfahren nach Jacobsen, Nordic Walking

Gesundheitsförderung / BGM kann auch Persönlichkeitsentwicklung wirken, zusätzlich soziale Fähigkeiten fördern, sowie lebenspraktische Fertigkeiten erfahr,- und erlernbar machen. Sie will dem Menschen helfen, mehr Einfluss auf die eigene Gesundheit und die eigene Lebenswelt auszuüben.